zahnkrone in Zürich

Zahnkronen sind eine Form des Zahnersatzes mit welchen beschädigte Zähne behandelt werden, bei welchen Füllungen nicht mehr in Frage kommen, die Zahnwurzel aber erhaltungswürdig und erhaltungsfähig ist. Bei abrkazahbra kommen ausschliesslich Kronen aus Keramik zum Einsatz. Keramikkronen sind im vergleich mit anderen Materialen qualitativ hochwertiger, verträglicher (Biokompatibilität) und aber auch ästethischer.

Zahnkronen könne bei unterschiedlichen Behandlungen zur Anwendung kommen:
  • Füllungsersatz
  • Restaurierung von Risssen im Zahn
  • Prävention bei geschwächten Zähnen
  • Ästhetische Behandlungen (z.B. bei sehr starken Verfärbungen)
  • Ummantelung von Implantaten
  • Abdeckung für wurzelbehandelte Zähne
  • als Basis für Zahnbrücken

Kronen können vielseitig bei Backen- und Frontzähnen zum Einsatz kommen.

Erfahren Sie mehr zu den Qualitätsmerkmalen von Keramikkronen, der Unterscheidung von Verblendkronen und Vollkeramikkronen, den Kosten sowie zum Ablauf dieser Behandlung.

Zahnkronen aus keramik (Porzellan) - die Qualitätsmerkmale

Keramikkronen bieten die besten Eigenschaften gegenüber sämtlichen anderen verfügbaren Materialien für Zahnkronen.

Verträglichkeit:
Bei Keramikkronen kommt es kaum zu Unverträglichkeitsreaktionen und eignen sich auch für Allergiker. Es bestehen zudem auch keinerlei Gefahren von Wechselwirkungen mit bereits im Mund vorhandenem Zahnarsatz aus alternativen Materialien.

Ästhetik:
Kronen aus Porzellan (Keramik) sind kaum von natürlichen Zähnen zu unterscheiden. So reflektieren Keramikkronen das Licht sehr ähnlich wie die natürliche Zahnsubstanz. Dies kommt natürlich, aber nicht nur, beim Einsatz im Frontzahnbereich sehr zur Geltung.

Material, Qualität & Langlebigkeit
Es kommen in der Zahnmedizin Zahnkronen aus Silikat-Keramik oder Zirkonoxid zum Einsatz. Hierbei werden Kronen mit Fokus auf die Ästhetik meistens aus Silikat hergestellt. Silikatkronen sind kaum vom natürlichen Zahn zu unterscheiden, sind aber ein wenig zerbrechlicher als Kronen aus Zirkonoxid. So sind Zahnkronen aus Zirkonoxid (Oxidkeramik) also leicht bruchstabiler, dafür aber nicht gleich optimal hinsichtlich Zahnfarbe und Ästhetik. Keramikkronen halten aber grundsätzlich gleich lange wie Kronen aus Gold oder Platin.


Verblendkronen oder vollkeramik - der unterschied

Verblendkronen
Bei den Verblendkronen wird ein Gerüst aus Metall mit zahnfarbener Keramik verblendet. Die Keramikmasse wird auf das Metallgerüst aufgebrannt. Diese Zahnkrone wird auch Metallkeramik-Krone gennant.

Bei der besonders
Keramikkronen bieten die besten Eigenschaften gegenüber sämtlichen anderen verfügbaren Materialien für Zahnkronen.

Verträglichkeit:
Bei Keramikkronen kommt es kaum zu Unverträglichkeitsreaktionen und eignen sich auch für Allergiker. Es bestehen zudem auch keinerlei Gefahren von Wechselwirkungen mit bereits im Mund vorhandenem Zahnarsatz aus alternativen Materialien.

Ästhetik:
Kronen aus Porzellan (Keramik) sind kaum von natürlichen Zähnen zu unterscheiden. So reflektieren Keramikkronen das Licht sehr ähnlich wie die natürliche Zahnsubstanz. Dies kommt natürlich, aber nicht nur, beim Einsatz im Frontzahnbereich sehr zur Geltung.

Material, Qualität & Langlebigkeit
Es kommen in der Zahnmedizin Zahnkronen aus Silikat-Keramik oder Zirkonoxid zum Einsatz. Hierbei werden Kronen mit Fokus auf die Ästhetik meistens aus Silikat hergestellt. Silikatkronen sind kaum vom natürlichen Zahn zu unterscheiden, sind aber ein wenig zerbrechlicher als Kronen aus Zirkonoxid. So sind Zahnkronen aus Zirkonoxid (Oxidkeramik) also leicht bruchstabiler, dafür aber nicht gleich optimal hinsichtlich Zahnfarbe und Ästhetik. Keramikkronen halten aber grundsätzlich gleich lange wie Kronen aus Gold oder Platin.


behandlungsAblauf zahnprothese

zahnprothese behandlung
analyse und evaluation der behandlungsoptionen
Zunächst prüfen wir die Gebisssituation genau, erstellen Röntgenbilder und evaluieren die am besten auf das Gebiss und die Bedürfnisse des Patienten abgestimmten Behandlungsoptionen. Transparent zeigen wir dem Patienten die unterschiedlichen Optionen inkl. der Vor- und Nachteile und der verbundenen Kosten auf.
teilprothese
Sofern noch ausreichend Zähne vorhanden sind kann eine Teilprothese eine Behandlungsoption sein. Die Teilprothese muss abhängig von der Gebisssituation und den Bedürfnissen des Patienten geplant werden. Als Optionen stehen Modellgussprothesen, Drahtklammerprothesen oder sogenannte Hybridporthesen zur Verfügung.
totalprothese
Wenn nicht mehr ausreichend gute Zähne vorhanden sind muss gegebenenfalls auf eine Totalprothese zurückgegriffen werden. In diesem Fall werden, sofern noch vorhanden, sämtliche Zähne komplett entfernt. Eine Totalprothese kann mit Implantaten befestigt werden oder ohne Implantate direkt auf dem zahnlosen Kiefer halten.
planung und erstellung der prothese
Nach vorgängiger Planung durch den Zahnarzt wird die Prothese durch das Labor erstellt. Wir arbeiten nur mit ausgesuchten Schweizer Labors aus näheren Umgebung zusammen, welche unsere hohe Anforderung hinsichtlich Qualität und Effizienz erfüllen. Bei Prothesen muss das Labor für uns zwingend auf die Zahnprothetik spezialisiert sein. Wenn Sie mehr Informationen hinsichtlich dem Labor wünschen erteilen wir Ihnen sehr gerne Auskunft.

kosten zahnprothese

Die Kosten der unterschiedlichen Prothesen betragen pauschal wiefolgt:
  • Totalprothese CHF 2'200 (inkl. Entfernung vorhandenere Zähne)
  • Teilprothese (Modellguss) CHF 2'700
Da jede Behandlung sowie auch die Anforderungen sehr individuell sind erstellen wir Ihnen sehr gerne eine kostenlose Offerte.

Nehmen Sie jetzt mit uns Kontakt auf.
zahnprothese kosten
Dauer: ca. 20 Min.